Brot-und-Butter-Pudding

by vegalison

Schon seit längerem hat mich dieses Rezept hier angelacht:

Bild
(abfotografiert von einem Küchentuch des Museum of Tropical Queensland)

Und habe es mal veganisiert…

Bild

4 Scheiben Toastbrot
Margarine
1/2 Tasse Rosinen
2 EL Zitronat/Orangeat
3 Ei-Ersatz
560 ml Sojadrink
1 Prise Salz
2 EL Zucker
1 TL Vanilleextrakt
etwas Zucker
Muskatnuss
(die Mengen habe ich zum Teil etwas geändert)

Das Toastbrot mit reichlich Margarine bestreichen, vierteln und eine gefettete Auflaufform mit der Hälfte auslegen. Dann kommen die Rosinen und das Zitronat oder Orangeat drauf. Wer das Zeug nicht mag (so wie ich), kann auch ein bis zwei Teelöffel Zitronenschale nehmen, das schmeckt dann auch sehr gut. Da legt man dann das restliche Brot drauf. In einer Schüssel verrüht man (mit einem Schneebesen reicht) den Ei-Ersatz (ich habe No-Egg genommen, also drei Teelöffel Pulver und sechs Esslöffel Wasser) mit dem Sojadrink, dem Salz, dem Zucker und dem Vanilleextrakt. Das Ganze gießt man in die Auflaufform und lässt es 30 Minuten durchziehen. Danach streut man noch etwas Zucker und Muskatnuss drüber und schiebt es für etwa 40 Minuten bei 180°C in den Ofen.

Bild

Ich war ein bisschen gierig und hatte schon zugelangt, als er noch warm war. Später wurde er natürlich noch ein bisschen fester 😉

Ich weiß, es klingt nicht besonders appetitlich, aber der Pudding schmeckt dafür umso besser und macht auch ziemlich satt. Für vier Personen reicht er als Nachtisch bestimmt.

Advertisements