Pazifik Körpersahne

by vegalison

Vor kurzem hatten ich wieder eine Sahne gemacht, dieses Mal mit allem Möglichen, was das andere Ende der Welt zu bieten hat.

Bild

1/2 Tasse Mangobutter
1/2 Tasse Sheabutter
1/2 Tasse Kokosöl
1/2 Tasse Kiwisamenöl, Avocadoöl und Macadamianussöl
etwas ätherisches Öl (Frangipaniöl)
etwas Vitamin E

Die Mangobutter, Sheabutter und das Kokosöl hatte ich vorsichtig in einem Topf schmelzen lassen, kurz stehen lassen und dann das Kiwisamen-, Avocado- und Macadamianussöl hinzugefügt. Als es nochmal ein wenig abgekühlt war, hatte ich das Frangipaniöl und das Vitamin E hinzugefügt, gut gerührt und das Ganze in ein hohes Gefäß gefüllt und in den Kühlschrank gestellt. Ungefähr jede Stunde hatte ich es aus dem Kühlschrank geholt und mit dem Handrührgerät fünf Minuten lang geschlagen. Bei meiner ersten Sahne ging es schneller (nur im Kühlschrank abkühlen lassen, schlagen, fertig); ich denke, es lag daran, dass ich Mango- anstelle von Kakaobutter genommen hatte. Sie ist auch nicht ganz so fest geworden und von der Menge her wurde es ein bisschen weniger, aber bei dem Duft hat es sich gelohnt 🙂
Außerdem hatte ich raffinierte Sheabutter genommen. Sie ist weiß (die unraffinierte ist gelblich) und nahezu geruchslos. Ich finde, sie duftet ganz leicht nach Banane 🙂

PS: Frangipani kann in hohen Mengen, ähnlich wie Ylang Ylang, sehr schwer wirken und eventuell Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen.
Weitere ätherische Öle, die man nehmen könnte, wären Grapefruit oder andere Zitrusfrüchte und für die ganz harten Kanuka, Manuka und Teebaum. Nur ganz wenig, versteht sich. Blutorange und Teebaumöl gemischt riecht merkwürdigerweise sehr gut, finde ich.

Advertisements