Might As Well Face It – You’re Addicted To Love

by vegalison

Oder auch: “Der Versuch einer absoluten Anfängerin, den Robert-Palmer-Girl-Look zu imitieren – in vegan! plus Gelaber”
Oder “Der ultimative Konsum” (ihr seid gewarnt worden!)

Ich liebe die 80er. Und obwohl dieser Look mittlerweile ziemlich ausgelutscht zu sein scheint und ich der Meinung bin, dass Robert Palmer weitaus bessere Lieder gemacht hat, wollte ich ihn mal nachmachen. Eine kleine Erklärung ist weiter unten.
Basierend auf dem OFFIZIELLEN Make-Up-Tutorial hatte ich ihn ausprobiert.

Bild

Für meine Haut hatte ich das “Color & Care Cream to Powder Make-Up 20 Warm Toffee”, den losen Puder “transparent”, den Mineral Puder in “01 Porcelain” (als mir dann aufgefallen war, dass meine Haut ein bisschen zu rosa geworden war) und das Camouflage in “001 Sand” genommen (alles Alverde).
Meine Augenbrauen hatte ich mich dem Augenbrauengel in “02 braun” dunkel gemacht und mit dem Augenbrauenstift in “02 brünett” (beides Alverde) ein bisschen ausgefüllt.
Für die Augen hatte ich zuerst aus dem Lidschatten-Set für Smokey Eyes von Alverde die zweite Farbe von links (leider zu viel Glitzer!), dann die ganz rechts und für ganz außen und um die Augen herum noch den schwarzen Lidschatten von Annemarie Börlind genommen. Weil ich weder einen fliederfarbenen noch einen pinken Lidschatten habe, hatte ich zum Abrunden den Lidschatten von Annemare Börlind in “plum” genommen. Zum Schluss hatte ich meine Augen noch mit einem schwarzen Kajalstift von Alverde umrandet und die Wimpern mit der “Carbon Power” Mascara von Rival de Loop Young getuscht.
An Rouge hatte ich zuerst den in “rose” von Annemarie Börlind und dann den “Feel Good Mineral Compact Blush” von p2 in “030 pure amber” genommen.
Und dann natürlich die Lippen. Der Lippenstift “Tainted Love” von Manic Panic kommt meines Wissens nach am ehesten hin. Zum Glänzen hatte ich sie mit dem “Pearl + Glow” Lipgloss von p2 in “010 nude ice” gebracht. Auf dem Foto ist er aber wegen der ganzen Lippenstiftreste schon rötlich. Auf dem Foto sieht man noch den Alverde-Lipliner in “14 farblos”, den hatte ich aber zwischendurch fast komplett wegwischen müssen.
Meine Haare hatte ich mit der Feuchtigkeitshaarkur von Alverde und dem Haarspray von Balea für coloriertes Haar fixiert (ich habe einen Pony, deshalb die wilde Mischung – sicher ist sicher!).
Zum Schluss: die Nagellacke von p2 in “100 – open your heart!” und “010 – make me gorgeous!”
Und dann eben noch die passende Musik.

Und weil man mich unter der ganzen Schminke sowieso nicht erkennt, hier das Ergebnis:

Bild

Bild

Heute wäre Robert Palmer 65 geworden.
Ich verstehe nicht, warum es solche Musik heutzutage nicht mehr gibt und stattdessen mehr und mehr in Vergessenheit gerät.
Nein, heute werden wir täglich mit der puren Degeneration in Form von Texten wie “Du bist das heißeste Luder hier” oder “Ich werde dir etwas geben, das so groß ist, dass es dir den A**** in zwei Teile spalten wird” bombardiert. Ok. Es wäre schlimm genug, wenn es so wäre, also wenn es TextE von LiedERN wären, aber dabei handelt es sich um EIN Lied (nur um ein Beispiel zu nennen – ich bin glücklicherweise nicht mehr auf dem neuesten Stand!). Ich frage mich wirklich, wo wir mittlerweile gelandet sind und wie es dazu kommen konnte.
Es ist eigentlich klar: Weil WIR es zulassen! Weil WIR zu bequem geworden sind. Weil es Menschen gibt, die dies erkannt haben und es mit unserer täglichen Dosis an Pornographie, Gewalt, Frauenfeindlichkeit, Fleisch, allgemeiner Verblödung und verdrehten Nachrichten ausnutzen. Weil WIR zu faul sind, dagegen anzukämpfen; auch wenn es mache von uns stört, wir sind zu faul etwas zu ändern oder trauen uns noch nicht einmal, einfach etwas dagegen zu sagen, weil das mittlerweile als NORMAL angesehen wird.
Würden wir uns alle dessen bewusst werden, könnten wir wieder etwas wie in den 80ern haben. Aber kein 1984, denn darin leben wir heute schon.

Bild

Advertisements